Das größte Geheimnis der Menschheit: Die 5. Herzkammer. Das faszinierende göttliche Atom | Spirit News von Linda Giese

Das größte Geheimnis der Menschheit: Die 5. Herzkammer. Das faszinierende göttliche Atom

<em>Article bearbeiten</em>: Das größte Geheimnis der Menschheit: Die 5. Herzkammer. Das faszinierende göttliche Atom - Linda Giese Homepage | www.linda-giese.de

Das größte Geheimnis der Menschheit: Die 5. Herzkammer
Die faszinierende Anatomie des göttlichen Atoms
 

Was haben wir Menschen nicht alles schon erfunden, entdeckt und erforscht?
Bis in den fernen Weltraum gingen unsere Expeditionen.
Dabei wurde ein winziger Raum in unserer eigenen Welt - in unserem Herzen - übergangen, obwohl er ein richtiger Hot Spot ist: die 5. Herzkammer.
Dort soll der Sitz des göttlichen Atoms sein. Ganz schön mysteriös all das... Was hat es damit auf sich?
 
Bevor wir uns diesem Geheimnis der 5. Herzkammer nähern, ist es wichtig zu wissen, wer sie überhaupt entdeckt hat.
Das war Dr. med. O.Z.A. Hanish (1844 – 1936), der Anfang der 1920-er Jahre diese Entdeckung veröffentlichte.
Also gibt es Information darüber schon seit fast 100 Jahren.
Warum ist sie uns dann weitestgehend noch so unbekannt? Eine weitere unbeantwortete Frage dieses Mysteriums!
 
Wir sehen, dass es hier viel zu lüften und zu entschleiern gibt (Artikel: Das Ende eder Illusion).
Dann nähern wir uns jetzt Schritt für Schritt, dieses Geheimnis der 5. Herzkammer zu lüften.
Das Staunen beginnt schon, wenn wir uns ihre anatomische Position in unserem Körper bewusst machen und interpretieren:
 
Die 5. Herzkammer befindet sich nämlich an der Hinterwand unseres Herzens, es hat einen Durchmesser von ca. 4mm und ist umgeben von einem so genannten Sinusknoten.
Dieses wird von Medizinern auch Hot Spot genannt und hat eine Innentemperatur von 100 Grad Celsius und die Form der heiligen Geometrie des Dodekaeders.
 
Diese Fakten beinhalten schon sehr geheimnisvolle Attribute – und das geheimnisvollste davon ist, dass der Inhalt der 5. Herzkammer pures Vakuum ist. Sie beherbergt also nichts als pures VAKUUM...?!
 
Trotz der offiziell dargestellten Ignoranz wissen Mediziner um die 5. Herzkammer, denn sie wird bei Herzoperationen wissentlich umgangen und nicht berührt. Sehr interessant!
Also besteht in wissenschaftlichen Kreisen auf jeden Fall Kenntnis und Respekt vor diesem kleinen, schwer definierbaren Raum an unserem Herzen.
 
Bei so vielen Details schauen wir uns einfach mal alles der Reihe nach ganz genau an und nähern uns mit jedem Schritt diesem schier unfassbaren Geheimnis unseres Herzens.
 
Die Position der 5. Herzkammer an der Rückwand des Herzens
 

 
Der Körper des Menschen ist so gebaut, dass sowohl die Sinnesorgane und alle Organe, außer den Nieren, inklusive unserer Bewegung zur Vorderseite hin angelegt sind.
Das bündelt unsere Aufmerksamkeit nach vorne, auf das, was uns vorwärts bringt.
Deshalb wird diese Richtung spirituell immer mit Zukunft gleichgesetzt.
Und alles, was sich an unserer Rückseite, an unserem Rücken, befindet, ist das, was wir rückwärts wahrnehmen, also die Vergangenheit, unsere Ausgangsposition.
 
Die 5. Herzkammer existiert vom Anbeginn unseres Lebens und sogar rückwirkend bis zu unserem Ursprung.
Sie kommt aus unserer Vergangenheit und hält von hinten die Stellung für all das aufrecht, was wir Menschen tagtäglich  in unserem Leben nach vorne bringen.
Eine Rückendeckung der ganz besonderen Art!
 
So stärkt die 5. Herzkammer unser ganzes Leben lang unseren Rücken...oder hält sie uns den Rücken frei, damit uns niemand in den Rücken fallen kann...?
 
Sehr einleuchtend ist es dann, dass der spirituelle Lehrer Johannes Schlederer Heilenergien durch die aktivierte Zirbeldrüse in die fünfte Herzkammer über den Rücken lenkt. (Link  "Heilung über die Aktivierte Zirbeldrüse und die fünfte Herzkammer").

Fazit:
So zeigt uns die versteckte Position der 5. Herzkammer an der Rückwand unseres Herzens, dass sie zwar fast unbemerkt da ist, aber im Stillen all unsere täglichen Aktivitäten stärkt und lenkt!
 
Der Durchmesser der 5. Herzkammer
Es sind wirklich nur winzige 4mm, die den Durchmesser der 5. Herzkammer ausmachen.
Sie also wesentlich kleiner als die anderen vier Herzkammern.
Ist sie deshalb auch wesentlich unwichtiger?
 
Wie wir später noch sehen werden, spielt die messbare, also die materielle Größe hier keine Rolle, schon gar nicht die entscheidende.
Wenn in der 5. Herzkammer das göttliche Atom sitzt, verlieren quantitative materielle Werte und Größenangaben ihre Wertigkeit.
 
Denn es geht hier um eine ganz andere Erkenntnis:
Materielle Maßstäbe kommen aus dem materiellen Denken und dieses ist gefangen in 3-dimensionalen Begrenzungen.
Alles Weitere strebt zum Geistigen hin, zu höheren Dimensionen.
Je mehr wir uns vom engen 3D-Denken befreien, umso mehr können wir die wahre Größe des göttlichen Atoms erfahren, auch wenn wir nicht auf Anhieb alles verstehen.
 
Fazit:
Geistige Größe ist unabhängig von der Größe materieller Räume. Die die göttliche Präsenz finden wir nicht nur in den 4mm Durchmessern unserer 5. Herzkammer, sondern überall:
 
„Das ganze Universum ist im Körper enthalten, der ganze Körper im Herzen. So ist das Herz der Kern des ganzen Universums.“(Ramana Maharshi)
 
Medizinische Bezeichnung als Sinusknoten
Unter Medizinern ist die 5. Herzkammer als Sinusknoten bekannt.
Es ist an ihr allerdings konkret kein Knoten sichtbar.
Knoten meint hier eher den Schnittpunkt der Mündung der oberen Hohlvene in den rechten Vorhof der äußersten Schicht des Herzmuskels. (Link https://www.dr-gumpert.de/html/sinusknoten.html).
Ein Schnittpunkt ist immer ein Kreuzungspunkt von zwei verschiedenen Energien, die sich dort treffen und öffnen.
Dadurch entsteht eine Potenzierung ihrer beiden Kräfte und die beinhalteten Informatioenen.
Es potenzieren sich dort von außen die Energie einer Hohlvene mit der Einmündung in den Herzmuskel.
 
Mediziner sagen außerdem, dass dieser Sinusknoten depolarisiert.
Was für eine Aussage, wenn wir dies deuten!
Alle spirituellen Weisheitslehren sind sich einig, dass das Herz in einem Atemzug mit „bedingungsloser Liebe“ gleichgesetzt wird. Wo es keine Bedingungen mehr gibt, braucht es auch keine Pole mehr zur Bewertung.
Was für eine Übereinstimmung von kühler wissenschaftlicher Beobachtung und spiritueller Erkenntnis! Willkommen im Wassermann-Zeitalter! (Link: Neue Zeit, New Spirit – Free Spirit).
 
Fazit:
Für eine der zentralen Stufen des Aufstiegsprozesses ist die 5. Herzkammer eine Art Vorbild. Geht es doch hauptsächlich darum, Bewertungen loszulassen und alles, was es gibt, in Liebe anzunehmen, einfach, weil es existiert.
Das gelingt nur in einem neutralen Zustand der Entpolarisierung mit der Zauberformel: Es darf sein!
 
Für die weitere Deutung bietet die Sinuswelle aufregende Erkenntnisse:
 

 

Betrachten wir uns eine Spirale von oben, entdecken wir in ihrem Zentrum eine Sinuswelle:
Sie geht gleichmäßig von oben nach unten und wieder von unten nach oben, eine Art energetischer Berg- und Talfahrt.
Wir kennen die Sinuswelle vom Yin-/Yang-Zeichen, dort zweidimensional dargestellt.
 
Die Sinuskurve ist das perfekte Abbild für das Auf und Ab in unserem Leben, für das Aufeinanderfolgen von inneren und äußeren Prozessen und Erfahrungen....und, dass es immer so weitergeht.
Ähnlich dem Atemrhythmus: nach dem Einatmen folgt unweigerlich das Ausatmen und umgekehrt.
Kurz gesagt: Es symbolisiert den Fluss des Lebens, das Hauptmerkmal des Lebens selbst!
 
Die Spiralform mit der innewohnenden Sinuskurve erinnert an die noch zusammengerollte Kundalini-Schlange, die sich im Wurzelchakra befindet, solange sie noch zusammengerollt ist und ruht.
Die erweckte Kundalini-Schlange räkelt sich von unten nach oben spiralförmig durch alle Chakren an der Wirbelsäule entlang. (Kundalini-Pyramide zur sanften Erweckung deiner Kundalinikraft)
 
 
 
Die 5. Herzkammer befindet sich in der Nähe der Wirbelsäule.
Gehört zum Erwachen der Kundalini-Schlange dieser eine, entscheidende Impuls aus der 5. Herzkammer?
Damit sie sich durch alle Chakren sehnsüchtig ausdehnen kann, nachdem alle Chakren aktiviert sind und uns somit zur körperlichen Erleuchtung führt?
Zum tieferen Verständnis:
Das Herz-Chakra in dessen Energie sich unsere 5. Herkammer befindet, ist das mittlere aller Chakren und hat eine zentrale Steuerungsfunktion zu allen Chakren, die ja ihrer Natur nach Bewusstwerdungszentren sind.
Dabei spielt das Herz-Chakra eine besondere Rolle, denn es ist die Schaltzentrale aller Chakren.
Das zeigt schon seine zentrale Position als 4. Chakra in der Mitte der anderen Chakren: unter dem Herzchakra befinden sich 3 Chakren und über ihm ebenfalls.
Durch das Herz-Chakra fließen alle Energien der anderen Chakren und damit gleichzeitig natürlich auch all deren Bewusstseinsinformationen.
So werden sie alle im Herz-Chakra miteinander verbunden.
Und die größte Besonderheit des Herz-Chakras ist es, dass es eine Verbindungsstelle zwischen Seele und Körper ist.
 
Fazit:
Mit ihrer erkennbaren Spiralform verweist uns der Sinusknoten der 5. Herzkammer auf die natürliche Bewegungsform alles Lebendigen:
Sie sind als Entwicklungslinien alle spiralförmig angelegt – in der irdischen Biologie bei Menschen, Tieren und Pflanzen ebenso wie im Universum.
Die Spirale ist in ihrer Auf- und Abwärtsform geschmeidig und beweglich.
Damit symbolisiert sie das Werden und Vergehen aller vorhandenen Zyklen, denn alles Lebendige – ob auf der Erde oder im Universum – ist im ständigen Wandel begriffen.
Diese ursprüngliche Matrix ist über die 5. Herzkammer fest in unserem Herzen verankert.
 
 
Medizinische Bezeichnung als Hot Spot
In unserem High-Tech-Zeitalter gibt es zahlreiche technische Hot Spots. Damit werden Örtlichkeiten bezeichnet, in denen man Zugang zu einem externen Internet-Netz hat. Aus Sicherheitsgründen sind sie in der Regel verschlüsselt.
 
Das Unverschlüsselte, welches für die Technik bedenklich sein könnte, ist für unser Herz eher eine Offenbarung:
Unser Herz braucht gar keine Absicherung, denn es ist von Natur aus unverschlüsselt!
Auch wenn wir Menschen enttäuschende Erfahrungen gemacht haben und unser Herz – nach außen hin – verschlossen haben, so ist es doch seiner wahren Natur nach unverschlüsselt!
Wir brauchen noch nicht einmal einen Schüssel, um an unser Herz zu kommen, da wir immer freien Zugang haben.
 
Ist es nicht faszinierend, dass die Wissenschaftler diesem winzigen 4mm-Raum dieselbe Bezeichnung, nämlich „Hot Spot“ ggegeben haben?
In der Tat ist es wirklich ein sehr heißer Fleck: stolze 100 Grad C wurden dort gemessen!
Wie kann das sein, wenn die mittlere Körpertemperatur eines Menschen bei 37 Grad C liegt?
Und wieso spüren wir diese Hitze nicht? ...oder spüren wir sie doch, wenn wir heiß entflammt für etwas oder für jemanden sind?
Wenn wir heiße Liebe und heiße Leidenschaft erleben?
 
Die 100 Grad Celsius erinnern an die Gradzahl, bei der Wasser zu kochen beginnt.
Und Wasser wird schon immer mit Gefühlen gleichgesetzt.
Also, wenn unsere Gefühle so richtig in Wallung kommen, erreichen sie dieselbe Gradzahl wie die Innentemperatur unserer 5. Herzkammer.
 
Und wann kommen unsere Gefühle so richtig in Wallung?
Wenn wir glücklich sind, unser Leben genießen und wenn wir uns leidenschaftlich mit einem geliebten Menschen seelisch und körperlich ekstatisch vereinen.
Das ist die Verbindung vom Sexual-Chakra zu unserem Herzen. Denn über unser Sexual-Chakra möchte sich unsere Seele über den Körper ausdrücken und erfahren.
 
Fazit:
Die Tatsache, dass uns die 100 Grad C mitten in unserem Körper nicht verbrennen, zeigt an, dass sie nicht aus irdischen Substanzen bestehen kann. Sie entspringen vielmehr der ewigen Flamme göttlicher Leidenschaft und bedingungsloser Liebe zu uns Menschen, die uns am Leben erhält.
 
 
Die Innenform der 5. Herzkammer ist ein Dodekaeder
 
 
 
Dr. Hanish fotografierte nicht nur die 5. Herzkammer mit einer mikroskopischen Kamera , sondern vervielfachte seine Bilder auch so unendlich lange, bis sich ein spezielles Bild ergab:
Das Bild einer menschlich androgynen Gestalt im jugendlichen Alter, das wie ein neutrales Abbild des Menschen an sich aussah.
Diese Gestalt steht in einer Dodekaeder-Form, ohne sie zu berühren.
Sollte dies das Bild des ursprünglichen, vollkommenen Menschen sein, dessen Matrix wir von Anfang an in unserem Herzen tragen? Der Mensch als die Krone der göttlichen Schöpfung?
Oder sollte das die göttliche Matrix sein, aus der wir alle erschaffen wurden und deren Blaupause in unserem Herzen ruht?
Sollten wir deshalb auf unser Herz hören, weil darin das Abbild von uns als vollkommener Menschen ist?
 
Kein Wunder, dass Dr. Hanish dieses Bild das göttliche Atom nannte. Zu seiner Zeit galt das Atom als die kleinste, nicht mehr teilbare Einheit von Materie.
Da im Vakuum keine irdische Materie vorhanden sein kann, bezieht sich das göttliche Atom auf die geistige Essenz göttlicher Matrix.
 
Die Zahl 5, die zur Form des Dodekaeders gehört, ist in gewisser Weise die Zahl des Menschen:
Wir haben an jeder Hand 5 Finger und an jedem Fuß 5 Zehen. Steht ein Mensch aufrecht, so bildet er damit ein Fünfeck, mit dem Kopf an der oberen Spitze.
Und in der Numerologie gilt die Zahl 5 als die Zahl des bedingungslosen Liebens und des heilsamen Bewirkens.
 
Interessant ist, dass spirituell die Heilige Geometrische Form des Dodekaeders zum Halschakra gehört und der Oktaeder zum Herzchakra. Was hat es damit auf sich? ( Die heilige Geoemetrie, die Sprache der Schöpfung )
 
Das Herz ist das erste Organ, das bei einem Menschen nach der Zeugung gebildet wird.
Danach entsteht, aus dem Herzen heraus die Zunge, welche zum Halschakra gehört.
So sind die beiden ersten gebildeten Teile eines werdenden Menschen wundervoll miteinander verbunden und auch aufeinander angewiesen.
 
So können wir „das Herz auf der Zunge tragen“…
Was für eine geniale Verbindung!
Wenn wir einen Gedanken aussprechen, berührt er unser Herz oder das eines anderen Menschen stärker als wenn er nur gedacht ist.
Die menschliche Stimme bezieht ihre Schwingungen von der Herzkraft, deshalb macht auch „der Ton die Musik“ und deshalb bewegen uns ausgesprochene Worte emotional so viel stärker als nur gedachte Worte.
 
Fazit:
Das göttliche Atom ist nicht nur die göttliche Präsenz in unserem Herzen, sondern gleichzeitig auch die Blaupause von uns als vollkommenen Menschen. Wer in diesem Bewusstsein „auf sein Herz hört“, verbindet sich mit der höchsten Wahrheit und folgt der besten Version seiner selbst.
 
Der Inhalt der 5. Herzkammer ist ein Vakuum

Unter einem Vakuum verstehen wir die Abwesenheit von Materie.
Nach wissenschaftlichen Ergebnissen der Quantenmechanik lässt ein Vakuum höchstens elektromagnetische Strahlung zu.
Das Phänomen des Vakuums ist, dass es auf der ganzen Erde nicht zu finden ist - und schon gar nicht im Menschen.
Die Natur akzeptiert kein Vakuum, nur unter komplizierten KÜNSTLICHEN Vorgängen ist ein Vakuum technisch erzeugbar.
 
Und dann ist der offensichtliche Inhalt der 5. Herzkammer ein Vakuum?
Und wir sollen das in unserem Herzen tragen?
 
Das Phänomen des (auf der Erde nicht existierenden) Vakuums hat schon in der griechischen Antike philosophische Größen, wie Sokrates, beschäftigt.
Es war die Frage nach dem Nichts, welches das Einzige ist, was es nicht gibt.
Oder vielleicht doch...?
 
Wenden wir uns aus diesem Grunde dem so genannte 5. Elemente, dem Äther zu, eine feinstoffliche Substanz, die auf der Erde nicht vorkommt.
Dem Äther wird nachgesagt, dass er ein Mittel ist, welches die Ausbreitung von Licht ermöglicht.
Der Äther ist keine stoffliche Substanz (Materie) und kann somit im Vakuum vorhanden sein.
Dadurch verbindet das menschliche Wesen, das aus den 4 irdischen Elementen (Feuer, Erde, Luft und Wasser) besteht, die 4 Elemente mit dem 5. kosmischen Element Äther.
Und das alles in einem Durchmesser von 4 mm!
 
 
 
Zur Veranschaulichung:
1. Chakra = Wurzelchakra  - Element Erde
2. Chakra = Sexualchakra  - Element Wasser
3. Chakra = Solarplexus     - Element Feuer
4. Chakra = Herzchakra     - Element Luft
5. Chakra = Halschakra      - Element Äther
 
Der griechische Philosoph nannte den Äther auch „Quintessenz“, also die 5. Essenz.
Als Quintessenz bezeichnen wir das Wesentliche einer Sache!
Und die befindet sich – wie könnte es anders sein – im Herzen!
Sofort musste ich an den Kleinen Prinzen denken, der aus der Weisheit seines Herzens sagte:
„Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für unsere Augen unsichtbar!“
 
Der HearthMath Institute, USA, hat festgestellt, dass das magnetische Feld des Herzens ca. 5.000 mal stärker ist als das unseres Gehirns. (Link das-herz-unser-zweites-gehirn).
Je mehr seit  Jahren das magnetische Feld der Erde abnimmt, umso stärker wird das magnetische Feld in uns.
 
Wusstest Du zum Beispiel, dass im Herzen eine neuronale Struktur angelegt ist, die der in unserem Gehirn ähnelt?
Dass das Herz unsere Gehirnfunktionen beeinflusst?
Dass vom Herz ein Magnetfeld ausgeht, dass 500-5000 Mal stärker ist als das unseres Gehirns?
Ein Magnetfeld, welches das Nervensystem anderer Menschen beeinflusst und noch mehrere Meter vom Körper entfernt messbar ist?
 
 

 
Wenn wir Liebe und Akzeptanz fühlen und dies ausstrahlen, gelangt es über das enorme elektro-magnetische Feld unseres Herzens in die Welt.
Wenn dies viele Menschen gleichzeitig tun, verbinden sich deren elektro-magnetische Wellen und potenzieren sich.
Dann kann in kürzester Zeit eine Herzrevolution für Frieden und Einigkeit auf der Welt entstehen!

 
Fazit:
Die 5. Herzkammer ist eine Art Nullpunkt des allumfassenden Einsseins, wobei Null nicht NICHTS bedeutet, sondern ALLES!
Deshalb kann man in der Mathematik auch nicht durch Null teilen...
Und aus dieser Alleszone, dieser Nullzone, ist es möglich, Frieden in dir selbst und in der ganzen Welt zu erzeugen.
Einfach durch Liebe, durch bedingungslose Liebe zu allem, was ist, einfach, weil es ist.
So wie wir alle einfach sind, weil wir sind.
 
Nach so vielen atemberaubenden Erkenntnissen hab ich hier noch ein entspannendes Märchen, das in seiner Einfachheit die eben erfahrenen Faszinationen wundervoll zusammenfasst:
 
"Ein altes Märchen erzählt, dass die Götter überlegten, wo sie die größte Kraft des Universums verstecken sollten, damit der Mensch sie nicht finden könne, bevor er reif genug sei, diese verantwortungsvoll zu gebrauchen.
 
Einer der Götter schlug vor, sie auf der Spitze des höchsten Berges zu verbergen, aber sie erkannten, dass der Mensch diesen erklimmen und die Kraft dort entdecken würde, bevor er dazu bereit sei.
 
Ein anderer Gott wollte sie auf dem Grund des Meeres deponieren. Aber wieder kamen die Götter zu dem Schluss, dass der Mensch auch diese Region erforschen und die Kraft vorzeitig aufspüren würde.
 
Schließlich sagte der weiseste Gott: Ich weiß, was zu tun ist.

Lasst uns die größte Kraft des Universums im Herzen des Menschen verstecken.
 
Er wird niemals dort danach suchen, bevor er die Reife besitzt, den Weg nach innen zu gehen.“
 
Damit erklärten sich alle einverstanden, und dort liegt sie noch immer und wartet darauf, dass wir sie in Besitz nehmen und weisen Gebrauch davon machen...."

(Quelle: The Power Of The Heart Dossier, Nr. 8 2014 happinez Magazin)
 
Ist es nicht wundervoll, dass wir jetzt, mitten in unserem aktuellen Aufstiegsprozess, mitten in der persönlichen und globalen Bewusstwerdung, aufs Neue diese kleine-übergroße 5. Herzkammer wieder entdecken...?
Auch wenn diese Zeiten uns sehr herausfordern und nicht zu den einfachsten gehören....haben wir gleichzeitig die einmalige Riesenchance unserer ultimativen Herzöffnung!
 
Wie wir diesen Weg gehen können und was sich damit alles positiv verändert, folgt in Kürze in Teil 2
 
Von Herzen,
eure Linda Giese
 
 
 
 
 
 
 
go_up