Orgonit - Richtige spirituelle Nutzung der Energie

Das Wort Orgon bezeichnet die allgegenwärtige kosmische Lebensenergie. In vielen Kulturen ist der Glaube an eine Lebensenergie seit vielen Jahrhunderten verbreitet. Die Hindus beziehen sich im Yoga und bei der Meditation auf das energiereiche Prana, die Buddhisten und Taoisten bezeichnen die Energie des Lebens als Chi oder Reiki. Die modernen Orgonit-Produkte kommen zum Einsatz um die positiven Lebensenergien zu stärken und vor negativen Einflüssen zu schützen.


Was sind Orgonit-Produkte?

Gefertigt werden die Orgonit-Produkte aus Edelmetall-Spänen und Edelstein-Kristallen, die in Kunstharz eingelassen werden und eine besonderes kraftvolle Form erhalten, wie beispielsweise die Pyramide. Die Aufgabe des organischen Material Harzes ist es, die negativen Energien aus der Umgebung anzuziehen und diese ins Innere des Orgonit-Produktes zu leiten. Hier werden sie durch die vielen Edelmetall-Späne gebrochen und gereinigt. Die Edelsteine können die so entstandene gereinigte und positive Energie an ihr Umfeld verteilen und diese verstärken. Der Pyramidenform des Orgonits kommt ebenfalls eine wichtige Bedeutung zu, denn diese geometrische Form ist von den Azteken Mesoamerikas bis zu den alt-ägyptischen Pharaonen in verschiedenen Kulturen begehrt – mit breitem Fundament für die Kraft aus der Erde und einer Spitze gen Himmel. In Religionen wie dem Hinduismus wird die Pyramide mit der Energie gleichgesetzt.


Anwendungsbereiche des Orgonits

Die Wirkweise der Orgonit-Produkte liegt in der Idee begründet, dass negative und positive Energien aus der Umgebung auf ein lebendes Wesen wirken können. Im Bereich der Heilkunde kommen die Orgonit-Produkte in verschiedenen Situationen zum Einsatz. Im Allgemeinen werden je nach Raumgröße ein oder mehr Orgonit-Produkte aufgestellt – bevorzugt an den Stellen, an denen negative Energie vermutet wird. Für einen guten Schlaf können die Artikel unter das Bett oder auf den Nachttisch gestellt werden. Regelmäßig sollte eine Reinigung unter fließendem, lauwarmem Wasser durchgeführt werden.
 


Orgonit gegen Elektro-Smog

Besonders bekannt sind die Orgonit-Produkte als Schutzmittel gegen Elektro-Smog und ähnlicher Strahlung, wie sie unter anderem von Fernsehern, Bildschirmen, WiFi, Mobiltelefonen, Fernsehtürmen oder verschiedenen Küchengeräten ausgehen kann. So können zum Beispiel Lebensmittel im Kühlschrank vor den Strahlungen der enthaltenen Technik geschützt werden, die aufgrund des Geräteaufbaus nicht entweichen können.
 

Geopathogene Strahlung verringern mit Orgonit
Durch die Orgonit-Produkte können geopathogene Strahlungen verringert werden. Diese können unter anderem auf Wasseradern, aber auch auf Gesteinsbrüchen oder Verwerfungen basieren, die tief in der Erde liegen und deswegen nicht bekannt sind.


Hilfe bei der Meditation durch Orgonit

Orgonit-Produkte können die Atmosphäre reinigen und so optimale Voraussetzungen für die Meditation schaffen. Zudem eignen sie sich aufgrund der enthaltenen Edelsteine und ihres Designs für die Visualisierung und können bei der inneren Einkehr unterstützend wirken.


Besseres Pflanzenwachstum mit Orgonit

Basierend auf Erfahrungen kommen die Orgonit-Produkte auch in der Nähe von Pflanzen zum Einsatz, da sie sich hier positiv auf die Stärke und das Wachstum der Pflanze, sowie den Fruchtertrag auswirken können. Je kräftiger die Pflanze ist, umso besser ist ihr natürlicher Schutz gegen Fressfeinde oder Krankheiten.
 


Wasser energetisch reinigen durch Orgonit

Wasser gilt in der Heilkunde als besonders starker Informationsträger. Um Trinkwasser, Teiche oder andere Gewässer von negativen Energien zu reinigen, kann mit Orgonit-Produkten gearbeitet werden.


Orgonit als stärkender Begleiter

Produkte aus Orgonit reinigen von negativen und zerstörerischen Energien und laden den Körper und die Umgebung mit positiver, schöpferischer Kraft auf – so eignen sie sich als stärkende Begleiter in allen Situationen des Lebens.


Wie wurde Orgonit entwickelt?

In der westlichen wissenschaftlichen Welt war die Vorstellung einer umfassenden Lebensenergie lange Zeit nur wenig präsent bis zur Entdeckung des Orgons durch den österreichischen Psychiater und Forscher Dr. Wilhelm Reich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.


Die Entdeckung des Orgons und seiner schöpferischen Kraft

Durch seine Forschungen hat Dr. Wilhelm Reich ein interdisziplinäres Werk erarbeitet, das auf einer ganzheitlichen Sicht auf den Menschen basiert. Der Kern von Reichs Erkenntnissen in der Psychoanalyse ist die Annahme, dass der Mensch verschiedene Abwehrmechanismen zur Unterdrückung von Emotionen entwickelt, die der Psychiater als Panzerungen beschreibt. Diese Blockaden bilden sich in der Psyche und können dann somatisch werden. In seinen Werken beschäftigt Reich sich vermehrt mit den Mitteln durch die sich diese Panzerungen auflösen lassen. Er entwickelte die Vegetotherapie in der er annahm, dass sich die verschiedenen Prozesse des Lebens durch eine physische Spannung und Entspannung verstehen lassen und über die psychische Panzerung hinausgehen. Die von ihm entwickelte Vegetotherapie ist ein Konzept der „vegetativen Strömung“, ähnlich dem Energiefluss in jahrtausendealten Religionen. In seiner experimentellen Laborarbeit untersuchte er gleichzeitig Übergangsphänomene von lebloser zu lebender Substanz, diese Zwischenstufe erhielt den Namen Bion. Die Beobachtungen führten zu Reichs Annahme, dass er die Basis für die Entstehung einer schöpferischen „lebendigen“ biologischen Energie gefunden hat, die er Orgon-Energie nannte. 


Von der Vegetotherapie zur Orgontherapie

In verschiedenen Versuchen entwickelte Wilhelm Reich Apparate um seine Theorien von der Orgon-Energie zu untermauern, zu ihnen zählte der Orgonakkumulator. Mit dessen Hilfe entdeckte der Psychiater eine weitere Energie, die er als DOR bezeichnete. Diese „Tödliche Orgon-Energie“ ist in seinen Werken für negative energetische Effekte verzeichnet, die auf die Umgebung und auf alles Lebende einwirken können. Der Forscher entdeckte diese Form der Energie unter anderem in verunreinigten Landstrichen, im Elektro-Smog, aber auch in natürlichen Phänomenen wie der kosmischen Strahlung. Reich fand heraus, dass sich die negativen Energien mit Wasser besonders gut ableiten lassen. Basierend auf seinen neuen Erkenntnissen zu den Orgonen, sowie der klassischen Psychoanalyse und der von ihm entwickelten Vegetotherapie, konzipierte er die umfassende und ganzheitliche Orgontherapie. In dieser brachte er für seine Patienten neben dem Orgonakkumulator und dem Cloudbuster (Wolkenbrecher) weitere von ihm angefertigte Hilfsmittel zum Einsatz.


Die Geburtsstunde des Orgonits

Basierend auf den Orgonapparaten und den Lehren von Wilhelm Reich wurden von interessierten Erfindern weitere Utensilien entwickelt. Das Design dieser neuen Medien beruht auf den Erkenntnissen von Reich über die positive, schöpferische Lebensenergie und die negative, zerstörerische Kraft. Zudem wurden die Ideen des Psychologen weiter entwickelt. Namensgebend für die Orgonit-Produkte war der Österreicher Karl Welz, der sich intensiv mit den Lehren Wilhelm Reichs und weiteren Disziplinen beschäftigte. Er entwickelte den ersten Orgon Generator. Der Autor und Esoteriker US-Amerikaner Don Croft verband das Wissen von Karl Welz  und seine eigenen modernen Hypothesen mit den Forschungsergebnissen von Wilhelm Reich. Auf seiner Idee basieren die berühmten Orgonit-Pyramiden, die durch den Einsatz von Edelsteinen, Edelmetallen und bestimmten Formen wirksam sein können. Zu seinen Erfindungen zählen des Weiteren die Holy Handgrenades (HHG) und der ChemBuster (CB).
go_up